Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen

Leitfaden zum lichttechnischen Zertifizierungsverfahren zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen

Gemäß der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen, in der jeweils gültigen Fassung, sind in Deutschland Luftfahrthindernisse mit einer Höhe von 100 m über Grund oder Wasser grundsätzlich visuell zu kennzeichnen.

Die FVT ist, beauftragt durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, als benannte Stelle für die Durchführung der lichttechnischen Zertifizierung der Feuer zur Kennzeichnung von Luftfahrhindernissen in Deutschland verantwortlich.

Hersteller erhalten durch den nachstehenden Leitfaden alle notwendigen Informationen über das bestehende Verfahren:

Leitfaden zum lichttechnischen Zertifizierungsverfahren zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen vom 24.04.2020

Ansprechpartner:
Herr Georg Klein
Lichttechnik, zentrale Materialversorgung, Technische Dienste
Telefon: +49 (0)261 / 9819-2414
Telefax: +49 (0)261 / 9819-2454
Mobil: +49 (0)151 / 26422242
E-Mail: Georg.Klein@wsv.bund.de